Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech

Aktuell

BgmFenzlBild abMitteMai2020 GmoaSitn


Liebe Rimstingerinnen und Rimstinger,

liebe
Gäste!


 
 
 
Ich hoffe sehr, dass nach dem vielen Regen jetzt bald die Sonne sehr oft scheint! Irgendwann muss es doch mal Sommer werden, wenn schon sonst -pandemiebedingt - nicht alles so ist, wie es sein sollte.
 
Auch im Rathaus beschäftigt uns das Coronavirus täglich. Wir bemühen uns stets, alle Fragen zu beantworten, alle Engpässe beim Personal zu kompensieren und gerade bei der Kinderbetreuung alles möglich zu machen was erlaubt ist.

Es gibt auch sehr erfreuliche Ereignisse: In sehr enger Abstimmung mit der Schule und insbesondere der Schulleiterin Frau Sigmund, konnten wir ab 10. Mai für alle Grundschüler in Rimsting wieder Präsenzunterricht ermöglichen, weil wir weitere Räume zur Verfügung stellen konnten.

Bereits seit längerem dient der Gymnastikraum in der Turnhalle als Klassenzimmer, hinzu gekommen sind jetzt das Pfarrheim und das Gemeindehaus in Greimharting. An dieser Stelle gilt mein ausdrückliches Vergelt’s Gott der Pfarrei, die das Pfarrheim unbürokratisch und schnell zur Verfügung gestellt haben! Und ich sage auch ein herzliches Dankeschön, an die Schulleitung mit allen Lehrkräften, dem Bauhof und der Gemeindeverwaltung für das gemeinsame „Anpacken“.
Das gemeinsame Jubeln der Schulkinder beim Wiedersehen der Klassenkameradinnen und Klassenkameraden vor dem Unterricht war der schönste und beste Beweis für eine gelungene Kooperation.
 
Natürlich beschäftigen uns im Rathaus und im Gemeinderat auch andere Themen.
Eine wichtige Sache ist das Thema – Atommüll-Endlagersuche. Hier werden wir in Zusammenarbeit aller betroffener Gemeinden im Landkreis sowie in der Region Südostoberbayern am Ball bleiben und dafür kämpfen, dass nicht unsere dicht besiedelte und schützenswerter Landschaft für ein solches Projekt ernsthaft in Erwägung gezogen wird.
 
Unsere Bauvorhaben – Neubau Wohnhaus an der Greimhartinger Straße und Neubau Wasserhochbehälter Pinswang – laufen. Ein kleines Projekt konnten wir rechtzeitig vor Saisonbeginn fertigstellen, nämlich das neue WC-Häuschen am Seglerhafen.
Dieser Sommer wird – vermutlich noch mehr als letztes Jahre – coronabedingt viel Verkehr, viel Müll und viele unberechtigte Parker usw. bedeuten. In der Hoffnung, dass sich mit zunehmenden Reisemöglichkeiten ins Ausland die Lage daheim wieder normalisiert, appelliere ich an unser aller Vernunft und Geduld. Wenn die Gemeinde eine Handlungsmöglichkeit sieht, werden wir diese ergreifen – leider gibt es gegen Rücksichtslosigkeit und Egoismus wenig Handhabe.
 
Es gibt ein weiteres erfreuliches Ereignis, was Sie sich schon bemerkt haben:
Trotz aller widrigen Umstände haben wir einen neuen Maibaum in Rimsting. Der Dank gilt hier dem Landwirt Rupert Hofmeister aus Burgersdorf, der den Baum gespendet hat, dem Rimstinger Trachtenverein fürs Herrichten und dem Breitbrunner Trachtenverein fürs „Stehlen, Herrichten und Zurückbringen“ – und das alles coronakonform und ohne Fest und ohne Brotzeit. Beides wird nachgeholt, das ist fest versprochen.
 
Zuletzt darf ich auf die Sommerferien vorausblicken. Wir werden auch heuer wieder ein Ferienprogramm anbieten – sicher noch nicht im gewohnten früheren Umfang, aber doch vergleichbar mit letztem Jahr. Mein Dank gilt allen die sich beim Ferienprogramm engagieren.
 
Ich wünsche Ihnen Gesundheit, viel Sonnenschein und Wärme und vor allem viel Geduld, wenn noch nicht alles so normal läuft wie vor der Pandemie.
 
Ihr
Andreas Fenzl,
1. Bürgermeister
Gemeinde Rimsting
  Click to listen highlighted text! Liebe Rimstingerinnen und Rimstinger,liebe Gäste!       Ich hoffe sehr, dass nach dem vielen Regen jetzt bald die Sonne sehr oft scheint! Irgendwann muss es doch mal Sommer werden, wenn schon sonst -pandemiebedingt - nicht alles so ist, wie es sein sollte.   Auch im Rathaus beschäftigt uns das Coronavirus täglich. Wir bemühen uns stets, alle Fragen zu beantworten, alle Engpässe beim Personal zu kompensieren und gerade bei der Kinderbetreuung alles möglich zu machen was erlaubt ist. Es gibt auch sehr erfreuliche Ereignisse: In sehr enger Abstimmung mit der Schule und insbesondere der Schulleiterin Frau Sigmund, konnten wir ab 10. Mai für alle Grundschüler in Rimsting wieder Präsenzunterricht ermöglichen, weil wir weitere Räume zur Verfügung stellen konnten. Bereits seit längerem dient der Gymnastikraum in der Turnhalle als Klassenzimmer, hinzu gekommen sind jetzt das Pfarrheim und das Gemeindehaus in Greimharting. An dieser Stelle gilt mein ausdrückliches Vergelt’s Gott der Pfarrei, die das Pfarrheim unbürokratisch und schnell zur Verfügung gestellt haben! Und ich sage auch ein herzliches Dankeschön, an die Schulleitung mit allen Lehrkräften, dem Bauhof und der Gemeindeverwaltung für das gemeinsame „Anpacken“.Das gemeinsame Jubeln der Schulkinder beim Wiedersehen der Klassenkameradinnen und Klassenkameraden vor dem Unterricht war der schönste und beste Beweis für eine gelungene Kooperation.   Natürlich beschäftigen uns im Rathaus und im Gemeinderat auch andere Themen.Eine wichtige Sache ist das Thema – Atommüll-Endlagersuche. Hier werden wir in Zusammenarbeit aller betroffener Gemeinden im Landkreis sowie in der Region Südostoberbayern am Ball bleiben und dafür kämpfen, dass nicht unsere dicht besiedelte und schützenswerter Landschaft für ein solches Projekt ernsthaft in Erwägung gezogen wird.   Unsere Bauvorhaben – Neubau Wohnhaus an der Greimhartinger Straße und Neubau Wasserhochbehälter Pinswang – laufen. Ein kleines Projekt konnten wir rechtzeitig vor Saisonbeginn fertigstellen, nämlich das neue WC-Häuschen am Seglerhafen. Dieser Sommer wird – vermutlich noch mehr als letztes Jahre – coronabedingt viel Verkehr, viel Müll und viele unberechtigte Parker usw. bedeuten. In der Hoffnung, dass sich mit zunehmenden Reisemöglichkeiten ins Ausland die Lage daheim wieder normalisiert, appelliere ich an unser aller Vernunft und Geduld. Wenn die Gemeinde eine Handlungsmöglichkeit sieht, werden wir diese ergreifen – leider gibt es gegen Rücksichtslosigkeit und Egoismus wenig Handhabe.   Es gibt ein weiteres erfreuliches Ereignis, was Sie sich schon bemerkt haben:Trotz aller widrigen Umstände haben wir einen neuen Maibaum in Rimsting. Der Dank gilt hier dem Landwirt Rupert Hofmeister aus Burgersdorf, der den Baum gespendet hat, dem Rimstinger Trachtenverein fürs Herrichten und dem Breitbrunner Trachtenverein fürs „Stehlen, Herrichten und Zurückbringen“ – und das alles coronakonform und ohne Fest und ohne Brotzeit. Beides wird nachgeholt, das ist fest versprochen.   Zuletzt darf ich auf die Sommerferien vorausblicken. Wir werden auch heuer wieder ein Ferienprogramm anbieten – sicher noch nicht im gewohnten früheren Umfang, aber doch vergleichbar mit letztem Jahr. Mein Dank gilt allen die sich beim Ferienprogramm engagieren.   Ich wünsche Ihnen Gesundheit, viel Sonnenschein und Wärme und vor allem viel Geduld, wenn noch nicht alles so normal läuft wie vor der Pandemie.   Ihr Andreas Fenzl, 1. Bürgermeister Gemeinde Rimsting Powered By GSpeech

Das Mitteilungsblatt der Gemeinde mit Informationen aus Rimsting und Greimharting erscheint alle 2 Monate.
Es wird an sämtliche Haushalte im Gemeindegebiet verteilt und liegt im Bürgerbüro zur Mitnahme aus.


Wenn Sie eine Werbeanzeige aufgeben möchten, wenden Sie sich bitte an das Bürgerbüro.

Beiträge, die im Mitteilungsblatt veröffentlicht werden sollen, bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden.

Zusatzinformation

Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech