Foto Bürgermeister Josef MayerLiebe Rimstingerinnen und Rimstinger!

Ich hoffe Sie sind alle gut ins neue Jahr gestartet.
Zunächst möchte an dieser Stelle ein herzliches Vergelt’s Gott sagen für die großzügigen Spenden, die die Gemeinde bzw. die gemeindlichen Einrichtungen, das ganze Jahr, aber insbesondere immer im Dezember erhalten. Wir können mit Ihrem Geld viel Gutes tun, was uns sonst in dem Umfang sicher nicht möglich wäre.

Ein herzlicher Dank auch an alle Organisationen und Vereine, die zugunsten sozialer Einrichtungen Veranstaltungen und Märkte organisieren und durchführen. Hier wird sehr viel Gutes getan!

Noch im Dezember mussten wir Abschied nehmen von einem großen Rimstinger; unser Ehrenbürger Hans Feuchtmeir ist verstorben. Er war ab 1970 14 Jahre lang Gemeinderatsmitglied und 45 Jahre Feldgeschworener, 42 davon als Obmann. Aber er war noch viel mehr in Rimsting. Seine Ämter und sein ehrenamtliches Wirken im Einzelnen aufzuzählen ist fast nicht möglich. Ob bei der Feuerwehr, die er nach dem Krieg wieder ins Leben gerufen hat, der Jagdgenossenschaft, dem Kirchenchor, dem Pfarrgemeinderat, bei den Dorfhelfern und der Sozialstation Prien – überall war er in vorderster Front dabei und das jeweils nicht nur ein paar Jahre, sondern meist Jahrzehnte. Daneben hat er eine Sammlung von Fotos, Lageplänen und Schriftstücken, die Zeitzeugen unserer Vergangenheit im Dorf sind und oft einen unschätzbaren Wert haben.

1991 wurde ihm für seine Verdienste die Ehrenbürgerwürde der Gemeinde Rimsting verliehen. Er war eine Säule im Dorfleben, bis ins hohe Alter. Seine Art, sich für Belange des Dorfes einzusetzen und damit einen wertvollen Beitrag für unser Gemeinschaftsleben zu leisten wird uns immer in Erinnerung bleiben und werden seiner stets dankbar gedenken.

Was tut sich in Rimsting?

Das Mammut am Erlebnisweg im Westenbachtal hat Nachwuchs bekommen – den kleinen Manni. Schauen Sie doch mal vorbei bei unseren Kunstwerken und nutzen Sie gleich die Gelegenheit für eine Wanderung über den Erlebnisweg auf die Ratzinger Höhe, der zu jeder Jahreszeit sehenswert ist.

Der Kiosk an der Strandanlage in Westernach wurde inzwischen abgebrochen (bis auf die Sanitäranlagen, die aus baurechtlichen Gründen stehen bleiben müssen). Die Bauarbeiten für den Neu- und Erweiterungsbau haben bereits begonnen. Wir sind zuversichtlich, dass bis zum Saisonbeginn der neue Kiosk steht und unsere Pächterin Claudia Meindl wieder dort agieren kann.

Das Wohngebäude an der Greimhartinger Straße steht kurz vor der Vollendung. Hier konnte die Gemeinde für einkommensschwächere Personen wichtigen Wohnraum schaffen, der ab April dieses Jahres bezugsfertig ist.

Der neue Haushalt für 2017 ist in Vorbereitung. Wir hoffen wieder alle notwendigen Maßnahmen durchführen zu können und auch für freiwillige Leistungen Mittel zur Verfügung zu haben.

Weiterverfolgen werden wir in jedem Fall das Projekt „Krippenerweiterung“.

Das Thema „Schulkindermittagsbetreuung“ gestaltet sich noch etwas schwierig, weil die staatlichen Fördermittel derzeit viel zu gering sind. Hier bleibt zunächst abzuwarten, welche Richtung eine neue Regierung vorgibt und ob entsprechende Zuschüsse gewährt werden.

Nun wünsche ich uns allen ein gutes Jahr und hoffe, dass uns alles was wir uns vorgenommen haben gut gelingt und wir gemeinsam wieder viel erreichen und viele schöne Ereignisse erleben können.
Unseren Gästen wünsche ich einen schönen Aufenthalt in Rimsting.
 

Ihr
Josef Mayer,
1. Bürgermeister

Zusatzinformation